Wichtig ist mir in meiner therapeutischen Arbeit die individuelle Betrachtung und Analyse sowohl der aktuellen Problembereiche, wie auch der bisherigen Lösungsversuche, des aktuellen sozialen und beruflichen Umfeldes, der körperlichen Verfassung, die persönliche Lebensgeschichte und die Vorstellungen über die persönlichen Ziele in der Zukunft.

Der Behandlungsprozess ist respektvoll, wertschätzend, ressourcen-, lösungs- und zielorientiert und erfordert die aktive Mitwirkung des Patienten bzw. Klienten.

Im Verlaufe des Behandlungsprozesses erfolgt eine im persönlichen Gespräch erarbeitete kontinuierliche Qualitätskontrolle in dem Sinne, dass gemeinsam die Behandlung dahingehend „überprüft“ wird, ob die vereinbarten Ziele schon erreicht sind, was allenfalls noch nötig ist um sie zu erreichen bzw. was bisher deren Erreichung verhindert hat und unter welchen Voraussetzungen die Behandlung ggf. auch beendet werden könnte.

Wenn es medizinisch und individuell sinnvoll erscheint, mache ich Vorschläge und Empfehlungen für eine in Kombination zur Psychotherapie ggf. erfolgende medikamentöse Behandlung, welche jedoch nur mit Einverständnis des Patienten umgesetzt wird.

Ich unterliege der ärztlichen Schweigepflicht, d.h. die gesamte Behandlung ist absolut vertraulich.

Im Folgenden biete ich an:

  • Einzel- und Paartherapie (systemisch-psychodynamisch fundiert)
  • integrierte psychiatrisch (-medikamentöse) – psychotherapeutische Behandlung
  • Traumatherapie (analytisch-imaginativ nach Luise Reddemann)
  • Entspannungsverfahren: Autogenes Training
  • Abklärungen

für Selbstzahler:

  • Beratung
  • Supervision
  • Coaching
  • Selbsterfahrung

Menschen die ich behandle haben häufig folgende Diagnosen bzw. Beschwerdeformen:

  • Depressive Störungen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Anpassungsstörungen (z. B. Burn-Out, Arbeitsplatzprobleme, Verlust und Tod nahestehender Menschen, Beziehungsprobleme, Trennung, körperliche Krankheit, Ruhestand, etc.)
  • Traumatisierungen
  • Psychosomatische Störungen
  • begleitende Suchtstörungen
  • Psychosen
  • Persönlichkeitsstörungen